Mythen mit Karikaturen

Antike Mythen sind eine unerschöpfliche Quelle der Inspiration für Dichter und Denker. Das Sachwissen, das man aus dem Lateinunterricht mitnehmen sollte, ist zum Ersten das geschichtliche Wissen über die griechisch-römische Antike und deren herausragende Persönlichkeiten, zum Zweiten ist es das Kennen der antiken Mythen und deren Einfluss auf unsere Kultur.

Hat der Schüler schon etwas Vorwissen, eignen sich insbesondere Karikaturen, um dieses zu wiederholen. Karikaturen sind witzig und beziehen sich häufig auf aktuelle Ereignisse. Ältere Karikaturen gelten als Quellen der Geschichtswissenschaft und können sogar fachübergreifend eingesetzt werden: zur Wiederholung des Geschichtsstoffs und der Mythen. 

In diesem Buch, beispielsweise, gibt es eine Vielzahl an tollen Karikaturen, die man gut zur Aktualisierung verschiedener Mythenkreise einsetzen kann.

Aber auch ohne ein Buch anzuschaffen können Sie einfach spontan in der Stunde am Smartphone oder Tablet in die Google-Suche entsprechende Begriffe eingeben und finden lustiges und brauchbares Material, z.B.:

Natürlich sollten Sie den Schüler eingehend dazu befragen, was auf der Karikatur dargestellt ist, auf welchen Mythos die Anspielung erfolgt und was dadurch ausgesagt werden soll. Besprechen Sie unbedingt das Original-Mythos und die Schwerpunkte, die der Zeichner bei der Erstellung seiner Karikatur gesetzt hat.

Rechnen Sie mit einigen Minuten, maximal fünf, dafür. Es eignet sich insbesondere für ältere Schüler im dritten oder vierten Lernjahr.